„Jede Musik kommt aus der Stille und endet in der Stille.
Unter jedem Klang liegt Stille, unter allen Sorgen liegt Frieden.“

Musik & Stille

Musik und Stille erscheinen wie Gegensätze, wenn Stille als „Abwesenheit von Geräuschen“ verstanden wird. Doch hängen beide viel enger zusammen als der erste Anschein vermuten mag: Jede lebendige Musik, die berührt und bewegt, wird hier und jetzt aus der Stille geboren. Und einer Musik zu lauschen, kann unseren Geist vor „lauten“ Sorgengedanken schützen und in die Stille führen.

Stille liegt wie eine leise Musik hinter allem. Doch wie lernen wir, diese zu hören? Wir können Stille erfahren, indem wir in die Pausen einer Musik, in die Stille zwischen zwei Tönen hinein hören und nach den letzten Klängen weiter lauschen. Von dort aus gelangen wir zur inneren Stille, zur Stille des Seins. Wir lernen, zwischen zwei Gedanken in die entstehende Stille zu lauschen, die immer da ist. Mit ein wenig Übung werden die stillen Momente häufiger und der Raum der Stille größer bis sie überall und immer wahrgenommen werden kann – während der Arbeit, während dem Musikhören, während des Spielens mit Kindern.

So darf ich Sie einladen, zu schwedischer Folkmusik, die aus der Stille geboren wird, zu lauschen, oder sich über Musik in die Stille führen zu lassen!